Kontakt
Holzbau Wolfgang Behmann
Beule 21
88179 Oberreute
Homepage:http://www.behmann-holzbau.de
Telefon:08387 92040
Fax:08387 920420

Behmann Holzbau

Wohneigen­tums­förderung

Zur Förderung von selbstgenutztem Wohneigentum

Wohneigentumsförderung

Wenn Sie sich den Traum von den eigenen vier Wänden verwirklichen möchten, können Sie das KfW-Förder­programm 124 nutzen, das Sie beim Kauf oder Bau von selbst­genutzten Eigenheimen oder Eigentums­wohnungen unter bestimmten Voraussetzungen mit bis zu 50.000 Euro pro Vorhaben unterstützt.

Bitte beachten Sie aber auch die Fördermöglichkeiten der einzelnen Bundesländer.

Das wird gefördert

Beim Neubau eines Eigenheimes:

  • Kosten des Baugrundstücks
  • Baukosten (Arbeits- und Materialkosten)
  • Baunebenkosten (Architekt, Bauleiter, Notar, Grundwerbsteuer)
  • Außenanlagen Kosten

Beim Kauf:

  • Kaufpreis
  • Kosten Instandsetzung/ Umbau/ Modernisierung
  • Nebenkosten (Notar, Makler, Grundwerbsteuer)

Kredithöhe und Tilgung

  • bis zu 50.000 Euro für jedes selbstgenutzte Vorhaben
  • kombinierbar mit anderen KfW-Förderprogrammen

Förderratgeber für Wohnungsunternehmen

Zur Förderung von selbstgenutztem Wohneigentum

Wohneigentumsförderung

Steigende Energie­kosten und demo­grafischer Wandel - dafür brauchen Sie als Wohnungs­unternehmen Lösungen:

Grundsätzlich soll der Wohnungsbestand eine energetische Effizienz aufweisen unter Berück­sichtigung der Bedürfnissen von jungen Familien und auch denen älterer Menschen. Empfehlens­wert bei einer Sanierung ist außerdem die frühzeitige Einplanung von barriere­freien Umbau­maßnahmen.

Kombinieren Sie clever

Am besten ist es, verschiedene Maßnahmen zu bündeln. Doppelt sparen: Fördermittel gleichzeitig für eine energieeffiziente Sanierung beantragen und für einen Umbau, der altersgerecht ist.

Vorteile:

  • - Kostenreduktion
  • - Steigerung der Attraktivität der Miet­objekte
  • - Senkung der Nebenkosten
  • - Steigerung des Wohn­komforts

Es lassen sich mehrere Förderprodukte auch bei einem Neubau von energie­effizientem Wohnraum kombinieren!

2019: Aktuelle Pressemitteilung der KfW

KfW erweitert und verbessert Energieeffizienz-­Förderprogramme für Unternehmen

  • Umfassendes Angebot zur Förderung von betrieblicher Energie­effizienz, Abwärme­nutzung und Prozess­wärme aus erneuerbaren Energien in einem Programm

  • Zinsgünstige Kredite in Verbindung mit Tilgungs­zuschüssen bis zu 55% aus Mitteln des Bundes­ministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi)

  • Kredithöchst­betrag 25 Mio. EUR, Laufzeit bis 20 Jahre, bis 10 Jahre Zins­bindung

Quelle: KfW - Pressemitteilung 01/2019

Wohneigen­tums­förderung

Zur Förderung von selbstgenutztem Wohneigentum

Wohneigentumsförderung

Wenn Sie sich den Traum von den eigenen vier Wänden verwirklichen möchten, können Sie das KfW-Förder­programm 124 nutzen, das Sie beim Kauf oder Bau von selbst­genutzten Eigenheimen oder Eigentums­wohnungen unter bestimmten Voraussetzungen mit bis zu 50.000 Euro pro Vorhaben unterstützt.

Bitte beachten Sie aber auch die Fördermöglichkeiten der einzelnen Bundesländer.

Das wird gefördert

Beim Neubau eines Eigenheimes:

  • Kosten des Baugrundstücks
  • Baukosten (Arbeits- und Materialkosten)
  • Baunebenkosten (Architekt, Bauleiter, Notar, Grundwerbsteuer)
  • Außenanlagen Kosten

Beim Kauf:

  • Kaufpreis
  • Kosten Instandsetzung/ Umbau/ Modernisierung
  • Nebenkosten (Notar, Makler, Grundwerbsteuer)

Kredithöhe und Tilgung

  • bis zu 50.000 Euro für jedes selbstgenutzte Vorhaben
  • kombinierbar mit anderen KfW-Förderprogrammen

HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG

Zum Seitenanfang